Logo_Renker_Works_klein.png
Logo_Renker_Works_klein.png



20 konstruktive Ideen für Unternehmer in Krisenzeiten

 

Es ist März 2020, wir sind zuhause, betreuen unsere Kinder und erleben, wie viele unserer Kunden*innen von dieser Krise geschüttelt werden.

  • Lädeli müssen geschlossen bleiben
  • Restaurant können keine Gäste mehr empfangen
  • Fitness-Studios bleiben geschlossen
  • Kosmetik-Studios sind zu
  • Coiffeure haben geschlossen
  • Und viele mehr sind nicht mehr in der Lage, laut dem bundesrätlichen Entscheid ihre Arbeit auszuführen.

 

Dabei bietet diese Krise eine enorme Chance, die ohne Corona die wenigsten angehen würden: die Digitalisierung und möglichst ortsunabhängige Ausführung des Unternehmens. Und dies, unabhängig von der Art der Dienstleistung.

 

 

Ich sitze z.B. mit einem grauen Haaransatz zuhause und möchte wissen, wie ich alleine meine Haare färben und auch gleich schneiden kann. Meine Coiffeuse aber fand dies bisher nicht nötig, ihre Kunst online und digital ihren Kundinnen zu zeigen. Also muss ich auf YouTube jemanden suchen, der sich die Mühe gemacht hat, ihren Kundinnen genau diesen Task zu zeigen.

 

Ein mir bekanntes Fitness-Studio, welches ein Group-Gym ist (also nicht an Maschinen gebunden), hat auch schliessen müssen. Die Inhaberin hat sofort reagiert und ein Abo-Stopp ausgesprochen, anstatt dasselbe Programm online anzubieten. Anstatt dass die Kunden nun die gewohnten Pilates, Antara oder Zumba Sessions weiterhin bei ihrer tollen Instruktorin geniessen können, müssen sie sich das Sportprogramm auf YouTube mühsam zusammenstellen. Schade.

 

Stattdessen könnte so mancher Dienstleister gerade jetzt auf seine Kunden zugehen, den Kontakt suchen, die eigenen Dienstleistungen kreativ und unkompliziert als DIY-Anleitung weitergeben. Wenn diese Haltung keinen Umsatz macht, so wird es zumindest die Kundenbindung fördern.

 

Als tolles Beispiel hat das lokale Asiatische Restaurant Tran das Take Away Angebot raufgefahren und verkauft auf den Gehsteig, sodass die Kunden*innen nicht ins Restaurant gehen müssen. Es kommuniziert sein Angebot und Vorgehen via Social Media und behält damit seine Kunden.

 

 

Wenn du ein Dienstleister bist, der durch diese Krise in der Ausübung seines Berufes beeinträchtigt ist, könnte dir eine der folgenden 20 Ideen weiterhelfen:

 

  1. Denk digital: was kannst du jetzt digital optimieren? Deine Marketing Strategie? Deine Webseite?
  2. Web-Auftritt: Ist deine Webseite in die Jahre gekommen? Nutze die Zeit jetzt, dir zu überlegen, was aktualisiert werden sollte und gib deine Notizen einem Profi, der daraus eine Hammer-Webseite für dich erstellt. Dies ist relevant, wenn man auf Google gefunden werden möchte.
  3. Blog: Um bei Google besser gefunden zu werden, hilft es der eigenen Webseite, wenn regelmässig neuer Content, z.B. in Form eines Blogs, aufgeschaltet wird. So weiss Google, dass diese Webseite regelmässig aktualisiert wird und dem Besucher gefallen könnte. Das motiviert Google, diese Webseite beim entsprechenden Suchwort auf der ersten Seite auszustrahlen.
  4. Google my Business: erstelle einen Google my Business Account und werde damit in der Suchmaschine noch sichtbarer.
  5. E-Mail 1: Kontaktiere deine Kunden*innen per E-Mail und ermutige sie, sei positiv und konstruktiv.
  6. E-Mail 2: Erstelle ein Spezial-Angebot: Spezial-Gutschein (z.B. Haare waschen, färben, schneiden mit gratis-Kopfmassage)
  7. Video 1: Nimm ein Video auf, mit dem du deine Kunden*innen adressierst. Sei dabei ermutigend, motivierend und konstruktiv. Niemand will einen deprimierten und frustrierten Geschäftsinhaber erleben.
  8. Video 2: Zeige deinen Kunden*innen mit einem Video, wie sie selber zuhause einige Aufgaben selber erledigen können: Haare schneiden, Selbstmassage, Kosmetik-Tipps… Das nehmen die Kunden*innen dankbar wahr und es wird eine bessere Kundenbindung entstehen.
  9. Vorbereitung: Schreibe einige Newsletter vor, die du dann über die nächsten Monate nutzen kannst.
  10. Social Media: Zeige dich persönlich und privat: mit Schlabber-Pants, ungeschminkt, mit den Kindern oder im Garten. Was tust du in der zwangs-freien Zeit? Zeige dich und sei damit nahbar, authentisch und sympathisch.
  11. Webinar: Erstelle ein Webinar zu einem Thema deiner Branche an. Viele Kunden*innen möchten gerne mehr wissen, wo aber die Infos und die Zeit dafür hernehmen? Das ist deine Chance! Nun kannst du erklären, wie sich Haare verhalten, wenn sie trocken, feucht, warm oder kalt haben. Oder warum Keratin so wertvoll ist. Oder welche Eigenschaften Holz hat. Oder über die asiatische Ernährung und deren Wirkung auf den Körper…
  12. Online-Shop: Wenn du bisher deine Produkte nur offline verkauft hast, ist es jetzt höchste Eisenbahn, diese auch online anzubieten. Erstelle einen eigenen online-Shop oder beauftrage Renker Works, es zu tun.
  13. Flyer: Nutze die Zeit und erstelle einen schönen Flyer für dein Unternehmen. Dazu kannst du die gratis-Version von Canva.com nutzen oder Renker Works dazu beauftragen.
  14. Kinder: Falls du Schulkinder daheim hast, versuche sie miteinzubeziehen. Vielleicht könnten sie die Titelbilder für den Newsletter oder den Blog entwerfen? Oder sie assistieren beim Filmen vom Webinar, erstellen den Text für das Kunden E-Mail…
  15. Declutter: Mache eine Inventarliste und überlege, was du ausstauben kannst. Vielleicht bringt ein minimalistischer Stil für das Unternehmen mehr Ruhe und Erfolg? Die Produkte, die du nicht mehr möchtest, kannst du z.B. auf ricardo verkaufen.
  16. Organisiere einen virtuellen Round-Table mit deinem Netzwerk zum gegenseitigen Austausch. Wie könnt ihr euch unterstützen?
  17. Ausbildung 1: Bilde dich mittels Webinar weiter. Vielleicht lernst du so neue Techniken kennen oder findest Gefallen an Natur-Produkten und Natur-Behandlungen?
  18. Ausbildung 2: Bilde dein Team aus. Vielleicht gibt es etwas, das seit einiger Zeit nicht so gut geklappt hat. Nun ist die Zeit für neue Strategien. Teile es deinem Team via Video-Konferenz auf eine wertschätzende Art und Weise mit.
  19. Entwicklung: Mache eine Standortbestimmung. Bist du dort, wo du gerne sein möchtest? Wenn nein, welche Schritte sind zu gehen, um dein Ziel zu erreichen? Lass dich dabei von einem spezialisierten Coach virtuell begleiten.
  20. Frühlingsputz: Gönne deinem Lokal eine Gründliche Reinigung. Filme dich dabei und zeige das Video im Schnelldurchlauf deinen Kunden via YouTube (z.B. Link in E-Mail zusenden).

 

Gerne unterstützen wir von Renker Works dich in diesen Aufgaben. Wir erstellen Flyer, Webseiten, online-Shops, Digital Marketing und Social Media Strategien. Wir unterstützen beim Erstellen von Videos und helfen, sie online zu schalten.

Gerne beraten wir dich auch, wenn du nicht genau weisst, was möglich ist.

Dein Erfolg ist unser Ziel!

 

PS: Versuche unbedingt, meine 5 Social Media Regeln für eine bessere Reichweite umzusetzen. Das kostenlose Angebot kannst du mit dem Button unten downloaden.

20 konstruktive Ideen für Unternehmer in Krisenzeiten

 

Es ist März 2020, wir sind zuhause, betreuen unsere Kinder und erleben, wie viele unserer Kunden*innen von dieser Krise geschüttelt werden.

  • Lädeli müssen geschlossen bleiben
  • Restaurant können keine Gäste mehr empfangen
  • Fitness-Studios bleiben geschlossen
  • Kosmetik-Studios sind zu
  • Coiffeure haben geschlossen
  • Und viele mehr sind nicht mehr in der Lage, laut dem bundesrätlichen Entscheid ihre Arbeit auszuführen.

 

Dabei bietet diese Krise eine enorme Chance, die ohne Corona die wenigsten angehen würden: die Digitalisierung und möglichst ortsunabhängige Ausführung des Unternehmens. Und dies, unabhängig von der Art der Dienstleistung.

 

 

Ich sitze z.B. mit einem grauen Haaransatz zuhause und möchte wissen, wie ich alleine meine Haare färben und auch gleich schneiden kann. Meine Coiffeuse aber fand dies bisher nicht nötig, ihre Kunst online und digital ihren Kundinnen zu zeigen. Also muss ich auf YouTube jemanden suchen, der sich die Mühe gemacht hat, ihren Kundinnen genau diesen Task zu zeigen.

 

Ein mir bekanntes Fitness-Studio, welches ein Group-Gym ist (also nicht an Maschinen gebunden), hat auch schliessen müssen. Die Inhaberin hat sofort reagiert und ein Abo-Stopp ausgesprochen, anstatt dasselbe Programm online anzubieten. Anstatt dass die Kunden nun die gewohnten Pilates, Antara oder Zumba Sessions weiterhin bei ihrer tollen Instruktorin geniessen können, müssen sie sich das Sportprogramm auf YouTube mühsam zusammenstellen. Schade.

 

Stattdessen könnte so mancher Dienstleister gerade jetzt auf seine Kunden zugehen, den Kontakt suchen, die eigenen Dienstleistungen kreativ und unkompliziert als DIY-Anleitung weitergeben. Wenn diese Haltung keinen Umsatz macht, so wird es zumindest die Kundenbindung fördern.

 

Als tolles Beispiel hat das lokale Asiatische Restaurant Tran das Take Away Angebot raufgefahren und verkauft auf den Gehsteig, sodass die Kunden*innen nicht ins Restaurant gehen müssen. Es kommuniziert sein Angebot und Vorgehen via Social Media und behält damit seine Kunden.

 

 

Wenn du ein Dienstleister bist, der durch diese Krise in der Ausübung seines Berufes beeinträchtigt ist, könnte dir eine der folgenden 20 Ideen weiterhelfen:

 

  1. Denk digital: was kannst du jetzt digital optimieren? Deine Marketing Strategie? Deine Webseite?
  2. Web-Auftritt: Ist deine Webseite in die Jahre gekommen? Nutze die Zeit jetzt, dir zu überlegen, was aktualisiert werden sollte und gib deine Notizen einem Profi, der daraus eine Hammer-Webseite für dich erstellt. Dies ist relevant, wenn man auf Google gefunden werden möchte.
  3. Blog: Um bei Google besser gefunden zu werden, hilft es der eigenen Webseite, wenn regelmässig neuer Content, z.B. in Form eines Blogs, aufgeschaltet wird. So weiss Google, dass diese Webseite regelmässig aktualisiert wird und dem Besucher gefallen könnte. Das motiviert Google, diese Webseite beim entsprechenden Suchwort auf der ersten Seite auszustrahlen.
  4. Google my Business: erstelle einen Google my Business Account und werde damit in der Suchmaschine noch sichtbarer.
  5. E-Mail 1: Kontaktiere deine Kunden*innen per E-Mail und ermutige sie, sei positiv und konstruktiv.
  6. E-Mail 2: Erstelle ein Spezial-Angebot: Spezial-Gutschein (z.B. Haare waschen, färben, schneiden mit gratis-Kopfmassage)
  7. Video 1: Nimm ein Video auf, mit dem du deine Kunden*innen adressierst. Sei dabei ermutigend, motivierend und konstruktiv. Niemand will einen deprimierten und frustrierten Geschäftsinhaber erleben.
  8. Video 2: Zeige deinen Kunden*innen mit einem Video, wie sie selber zuhause einige Aufgaben selber erledigen können: Haare schneiden, Selbstmassage, Kosmetik-Tipps… Das nehmen die Kunden*innen dankbar wahr und es wird eine bessere Kundenbindung entstehen.
  9. Vorbereitung: Schreibe einige Newsletter vor, die du dann über die nächsten Monate nutzen kannst.
  10. Social Media: Zeige dich persönlich und privat: mit Schlabber-Pants, ungeschminkt, mit den Kindern oder im Garten. Was tust du in der zwangs-freien Zeit? Zeige dich und sei damit nahbar, authentisch und sympathisch.
  11. Webinar: Erstelle ein Webinar zu einem Thema deiner Branche an. Viele Kunden*innen möchten gerne mehr wissen, wo aber die Infos und die Zeit dafür hernehmen? Das ist deine Chance! Nun kannst du erklären, wie sich Haare verhalten, wenn sie trocken, feucht, warm oder kalt haben. Oder warum Keratin so wertvoll ist. Oder welche Eigenschaften Holz hat. Oder über die asiatische Ernährung und deren Wirkung auf den Körper…
  12. Online-Shop: Wenn du bisher deine Produkte nur offline verkauft hast, ist es jetzt höchste Eisenbahn, diese auch online anzubieten. Erstelle einen eigenen online-Shop oder beauftrage Renker Works, es zu tun.
  13. Flyer: Nutze die Zeit und erstelle einen schönen Flyer für dein Unternehmen. Dazu kannst du die gratis-Version von Canva.com nutzen oder Renker Works dazu beauftragen.
  14. Kinder: Falls du Schulkinder daheim hast, versuche sie miteinzubeziehen. Vielleicht könnten sie die Titelbilder für den Newsletter oder den Blog entwerfen? Oder sie assistieren beim Filmen vom Webinar, erstellen den Text für das Kunden E-Mail…
  15. Declutter: Mache eine Inventarliste und überlege, was du ausstauben kannst. Vielleicht bringt ein minimalistischer Stil für das Unternehmen mehr Ruhe und Erfolg? Die Produkte, die du nicht mehr möchtest, kannst du z.B. auf ricardo verkaufen.
  16. Organisiere einen virtuellen Round-Table mit deinem Netzwerk zum gegenseitigen Austausch. Wie könnt ihr euch unterstützen?
  17. Ausbildung 1: Bilde dich mittels Webinar weiter. Vielleicht lernst du so neue Techniken kennen oder findest Gefallen an Natur-Produkten und Natur-Behandlungen?
  18. Ausbildung 2: Bilde dein Team aus. Vielleicht gibt es etwas, das seit einiger Zeit nicht so gut geklappt hat. Nun ist die Zeit für neue Strategien. Teile es deinem Team via Video-Konferenz auf eine wertschätzende Art und Weise mit.
  19. Entwicklung: Mache eine Standortbestimmung. Bist du dort, wo du gerne sein möchtest? Wenn nein, welche Schritte sind zu gehen, um dein Ziel zu erreichen? Lass dich dabei von einem spezialisierten Coach virtuell begleiten.
  20. Frühlingsputz: Gönne deinem Lokal eine Gründliche Reinigung. Filme dich dabei und zeige das Video im Schnelldurchlauf deinen Kunden via YouTube (z.B. Link in E-Mail zusenden).

 

Gerne unterstützen wir von Renker Works dich in diesen Aufgaben. Wir erstellen Flyer, Webseiten, online-Shops, Digital Marketing und Social Media Strategien. Wir unterstützen beim Erstellen von Videos und helfen, sie online zu schalten.

Gerne beraten wir dich auch, wenn du nicht genau weisst, was möglich ist.

Dein Erfolg ist unser Ziel!

 

PS: Versuche unbedingt, meine 5 Social Media Regeln für eine bessere Reichweite umzusetzen. Das kostenlose Angebot kannst du mit dem Button unten downloaden.



empty