Logo_Renker_Works_klein.png
Logo_Renker_Works_klein.png



Wir unterstützen!




Renker Works: Digitaler Support für kleine Unternehmen in der Schweiz und nachhaltige Unterstützung für gemeinnützige Projekte in Madagaskar und Rumänien!

 

Wir sind extrem privilegiert hier in der Schweiz. Uns wurde so viel geschenkt, von dem die meisten Menschen auf dieser Erde nur träumen können! Deswegen nehmen wir bei Renker Works unsere Verantwortung ernst und verpflichten uns, 10% von unserem Umsatz vorab zu spenden. Dafür wollen wir nach Möglichkeit vertrauenswürdige und nachhaltige Projekte unterstützen, mit denen Frauen und Kinder vor Ort gefördert werden. Insbesondere die Bereiche Bildung und Gesundheit wollen wir tatkräftig mit Finanzen unterstützen. 

Mit Katja Däpp kennen wir eine vertrauenswürdige Person, die in Madagaskar direkt in Projekte involviert ist und vor Ort die sinnvolle Nutzung der Zuwendungen garantieren kann. Regelmässig erhalten wir Bericht über die Entwicklung der Projekte. 

Auch mit Ligia Grancea aus Rumänien kennen wir eine bewundernswerte junge Frau, die schon in jungen Jahren einen grossen Unterschied gemacht hat in den Leben vieler Kinder. Sie und ihre gemeinnützigen Projekte möchten wir nun auf dem Weg zu einem Uni-Abschluss unterstützen. 

Ich möchte dich einladen, mit uns zu spenden und mit deinem Engagement einen Unterschied im Leben vieler Frauen zu machen, deren Startguthaben von Anfang an auf minus stand. Grosszügigkeit wird sich auch für den Geber auszahlen, davon bin ich felsenfest überzeugt!

 



Katja_Madagaskar-Kopie.jpg

Katja mit unterstützten Müttern in Antananarivo, Madagaskar



Logo-Helimission.png

Katja Däpp, Helimission

Projektleiterin Katja Däpp

Katja Däpp, damals noch Katja Plattner, habe ich als Teenager kennengelernt. Uns einen die Mitarbeit in Vereins-Projekten in der Kinderarbeit, wie z.B. Sommerlager, Kinderprogramme und Jugendanlässe, die wir über viele Jahre gemeinsam mit einem Team geplant und ausgeführt haben.

Katja ist 2017 mit ihrem Mann und Helikopter-Pilot Nick Däpp und den drei Kindern nach Madagaskar ausgewandert. Nick ist dort bei der Hilfsorganisation Helimission angestellt. Katja hat sich anfangs um die Integration und den Unterricht der Kinder gekümmert. Jetzt, da diese etwas grösser sind, möchte Katja sich in ihrem Umfeld um die Nöte der Frauen kümmern. Sie konnte in den 3 Jahren viele Kontakte knüpfen und hat somit ein realistisches Bild der Situation und der Möglichkeiten erhalten.

Durch den direkten Kontakt mit Katja Däpp kann ich vertrauen, dass die Zuwendungen an ihren gemeinnützigen Dienst in Madagaskar nachhaltig und sinnvoll in Frauen und Familien investiert werden.

Der Schwerpunkt der Spenden werden in Bildungs- und Gesundheits-Projekte investiert. Konkret sind das die Unterstützung von jungen madagassischen Müttern, die teils auf der Strasse gelebt haben und nun dank der Unterstützung eine Wohnung / kleine Hütte nutzen können. Hier können sie wieder zur Ruhe kommen und neue Perspektiven gewinnen. Sie werden betreut und begleitet um bald wieder auf eigenen Füssen stehen zu können. Auch wollen wir eine Schule für Frauen unterstützen, die keinen Schulabschluss haben.

Sei auch du ein Unterstützer von einem nachhaltigen Projekt, das Frauen und ihren Familien in einem Drittwelt-Land zugute kommt. 

Vielen Dank für jede Zuwendung!



Stiftung Helimission, Vermerk: Katja's Projekte

IBAN: CH66 0900 0000 9000 1142 1; Kontonr: 90-1142-1


Spenden für die Helimission sind vollumfänglich Steuerabzugs-berechtigt.




Logo-Metro-World-Child.png

Metro World Child

Im 1999 bin ich, damals noch Sarah Trachsel, nach New York aufgebrochen. Erstmal nur für 4 Monate als Praktikantin in einer Hilfsorganisation, die sich um Kinder und Jugendliche in den Sozialwohnungs-Siedlungen in Brooklyn, der Bronx und Harlem kümmert. Schlussendlich sind aus den 4 Monaten 3 Jahre geworden. Ich habe mich in den Ort verliebt und die Arbeit hat mir in vieler Hinsicht die Augen geöffnet. 

Ich habe vor allem die Möglichkeiten schätzen gelernt, die mir meine Eltern hier in der Schweiz gegeben haben. Einerseits durch eine intakte Familie mit gesunden Werten, andererseits weil mich jemand ermutigt und an mich geglaubt hat. In den Quartieren, in denen wir gearbeitet haben, war das ganz anders. Kinder, die dort aufwachsen, haben viel weniger Chancen im Leben. 

Mir ist im Leben viel gegeben worden. Deswegen will ich andere unterstützen, die ihr Leben mit weniger 'Startguthaben' begonnen haben.

Seit 1999 hat Metro World Child nicht nur die Arbeit in New York intensiviert, sondern rund um den Globus neue Basen aufgebaut. Wenige Flugstunden von meinem Daheim kämpfen Familien, Kinder und Jugendliche ums Überleben. Sie leben in Schmutz und Armut, ohne Bildung und Hoffnung. Metro World Child begleitet Jugendliche und Familien und unterstützt Kinder, damit diese eine bessere Zukunft haben können. 

www.metroworldchild.ch

Hilf auch du, Kindern und Jugendlichen neue Hoffnung zu schenken!



Metro World Child, Vermerk: Humanitäre Projekte

IBAN: CH27 0900 0000 3199 1846 4; BIC: POFICHBEXXX


Spenden für Metro World Child 'Humanitäre Projekte' sind vollumfänglich Steuerabzugs-berechtigt.




empty